Home  |  Kontakt  |  Seite ausdrucken

Schule Brugg
Wildenrainweg 2
Postfach
5200 Brugg

056 460 20 50
info@schule-brugg.ch

 

Kindergarten

Im Mai findet jedes Jahr eine Information zum Kindergarteneintritt statt (Datum im Terminkalender).
Bei Fragen zum Kindergartenbetrieb vor Ort wenden Sie sich bitte an die Kindergartenlehrpersonen.
Grundsätzliche organisatorische und administrative Fragen beantwortet Ihnen gerne die Schulleitung oder die Schulverwaltung.
Ein Informationsabend für den Übertritt in die Primarschule findet jedes Jahr im November statt.

Kindergarten Bilander
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kindergarten Stadt
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kindergarten Weiermatt
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kindergarten Sommerhalde
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aus dem Lehrplan des Kindergartens

 
Die Kinder treten mit unterschiedlichen individuellen Erfahrungen und mit verschiedenen Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Kindergarten ein. Der Kindergarten bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu erweitern und zu vertiefen sowie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterzuentwickeln und zu ergänzen.
 

Leitideen zur Selbstkompetenz

Selbstkompetenz bedeutet die Fähigkeit, für sich selber Verantwortung zu übernehmen und entsprechend zu handeln.
Durch die Beschäftigung mit den Angeboten erfahren die Kinder eigene Stärken und Schwächen. Sie erleben Erfolge und Misserfolge und lernen Formen des Umgangs mit diesen Erfahrungen.
Richtziele der Leitideen für die Selbstkompetenz:
  1. Bewegungsmöglichkeiten weiterentwickeln
  2. Wahrnehmungsfähigkeit differenzieren
  3. Ausdrucksfähigkeit weiterentwickeln
  4. Selbständiges Handeln und Selbstvertrauen weiterentwickeln
  5. Entscheidungsfähigkeit weiterentwickeln
  6. Mit Erfolg und Misserfolg umgehen
  7. Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit erweitern
 

Leitideen zur Sozialkompetenz

Sozialkompetenz bedeutet die Fähigkeit, in Gemeinschaft und Gesellschaft zu leben, Verantwortung wahrzunehmen und entsprechend zu handeln.
Im Kindergarten erfahren die Kinder, dass das Zusammenleben in der grossen Gruppe eigene Regeln und Gesetzmässigkeiten kennt. Sie erfahren, wie Regeln gemeinsam festgelegt werden können. Sie erleben verschieden Formen des Umgangs mit Verstössen gegen die geltenden Regeln.
Beim Spielen und Lernen erweitern sie ihre Vorstellungen über andere Kulturen und Einstellungen. Sie erleben, dass diskriminierende Haltungen abzulehnen sind und dass Benachteiligten mit Engagement und Solidarität begegnet werden kann.
Richtziele der Leitideen für die Sozialkompetenz:
  1. Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme weiterentwickeln
  2. Beziehungen eingehen, Gemeinschaft erleben, Verantwortung übernehmen
  3. Kommunikationsfähigkeit differenzieren
  4. Mit Konflikten umgehen lernen
  5. Werthaltungen erfahren, Werthaltungen aufbauen
  6. Verständnis für die Verschiedenartigkeit von Menschen weiterentwickeln
 

Leitideen zu Fachkompetenz

Sachkompetenz bedeutet die Fähigkeit, sachbezogen zu urteilen und entsprechend zu handeln.
Die Kinder setzen.sich handelnd und experimentierend mit verschiedenen Materialien, Werkzeugen und Vorgängen auseinander. Sie Lernen dabei die aus Abläufen, Eigenschaften, Wirkungen und Beschaffenheit erfahrenen Kenntnisse anzuwenden und umzusetzen. Die Kinder erweitern ihr Wissen über Natur und Kulturvorgänge, Sprache, Technik, Gestalten, usf.
Richtziele der Leitideen für die Fachkompetenz:
  1. Mit Materialen experimentieren und gestalten
  2. Werkzeuge, Geräte und Musikinstrumente kennen lernen und sachgerecht einsetzen
  3. Kulturelle Erfahrungen erweitern und verarbeiten
  4. Naturvorgänge wahrnehmen und thematisieren
  5. Begriffe aufbauen und differenzieren
  6. Regeln der Umgangssprache erleben und anwenden
  7. Probleme erkennen und Lösungsmöglichkeiten suchen
  8. Beziehungen und Gesetzmässigkeiten erkennen und darstellen
  9. Merk- und Wiedergabefähigkeit weiterentwickeln