Home  |  Kontakt  |  Seite ausdrucken

Schule Brugg
Wildenrainweg 2
Postfach
5200 Brugg

056 460 20 50
info@schule-brugg.ch

 

Rechte der Eltern: Einsprachemöglichkeit und Rekursrecht

Einsprachemöglichkeit

Wer sich durch eine Anordnung der Schulleitung der Schule Brugg in seinen Rechten betroffen glaubt, ist berechtigt, bei der Schulpflege eine Verfügung zu verlangen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten.

Es entstehen keine Kosten.

Anschrift Schulpflege: Schulpflege Brugg; Wildenrainweg 2; 5200 Brugg

Rekursmöglichkeit

Wer sich durch eine Anordnung (Verfügung) der Schulpflege in seinen Rechten betroffen glaubt, ist berechtigt, einen Rekurs an die übergeordnete Behörde - in Schulsachen betrifft dies den Schulrat des Bezirks - einzureichen. Die Rekursschrift muss einen Antrag und die Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid der Schulpflege ist als Kopie beizulegen. Die aufgerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Der Rekurs ist innert 30 Tagen seit der Zustellung der Verfügung einzureichen.

Rechtsmittelentscheide sind in der Regel gebühren- und kostenpflichtig. und die Aufwändungen werden der unterliegenden Partei auferlegt. Die Kosten betragen in der Regel zwischen Fr 200.- und 500.- inklusive Schreibgebühren und Auslagen. (Stand 2014).

Der Einreichung eines Rekurses kommt in der Regel, bezüglich der angeordneten Sache, aufschiebende Wirkung zu. Die durch eine Anordnung in ihren Rechten Betroffenen sind in der Regel berechtigt, in die Akten Einsicht zu nehmen.

Ein abgewiesener Rekurs kann an die nächst höhere Behörde weiter gezogen werden.

Anschrift Schulrat: Schulrat des Bezirks Brugg; Postfach 711; 5201 Brugg

Häufige Fragen

Was geschieht mit dem Verfahren während der Schulferien?

Schulferien bedeuten keinen Prozessstillstand, das Verfahren vor dem Schulrat des Bezirks wird in den Ferien üblicherweise weitergeführt.

Wie wird der Entscheid zugestellt?

Der Schulrat stellt seine Entscheide in der Regel eingeschrieben zu. Falls der Entscheid nicht entgegengenopmmen oder bei der Poststelle nicht abgeholt wird, gilt er am siebten Tag der Abholfrist als zugestellt, was für den Beginn der Rechtsmittelfrist entscheidend ist.

Was gilt, wenn der Schulrat bei Schulbeginn noch nicht definitiv entschieden hat?

Der Schulrat ist bemüht, Zuteilungsrekurse vor Ende der Schulferien zu erledigen. trotzdem kann es vorkommen, dass sein Entscheid bei Schulbeginn noch nicht vorliegt. In solchen Fällen wird der Präsident im Sinne einer vorsorglichen Massnahme eine vorläufige Zuteilung anordnen, die bis zum Vorliegen des Entscheides des Gesamtschulrates gilt.